Wolfgang Wiener zur 807 und zur Keramix

"Gestern gab es eine kurze Hörung (hinsetzen und hören):

Ich habe da einen Sampler von den Police, von dem ich bisher glaubte, die CD sei schlecht abgemischt und unhörbar. Nach einiger Zeit des Warmlaufens stellt sich heraus, die CD ist mindestens ungewöhnlich vor allem aber sehr komplex, manche Titel auch recht schwach, gemischt. Wo ich bisher glaubte die Solostimme von Sting sei verloren gegangen stand der Sänger plötzlich 50 Meter hinter der Bühne und ein in der Vergangenheit unverständliches Durcheinander entpuppt sich als Gespinst von nahezu unverträglichen Instrumenten und Tönen....

Hat doch etwas länger gedauert, bis ich die neuen Clarity-SA-Caps 470nF 630V (die ich auch in meinen Boxen verwende) aus Holland bekommen habe, denn wenn schon denn schon. Aber zuerst noch etwas, das vor dem Einbau der Caps passierte. Ein Artikel von Udo Wohlgemuth, der jetzt noch intensiver mit Intertechnik arbeitet, hat mich frappant an meinen 807 erinnert."

"
Das erstaunlichste Erlebnis bescherte mir jedoch eher unfreiwillig und sicher nicht absichtlich meine Frau, als sie während einer Hörprobe, bei der von meinem Plattenspieler Pink Floyd’s “Wish you were here” angemessen laut zum Besten gegeben wurde, zu mir in den Laden kam. Sie hatte ein neues Betriebs-Handy bekommen und erzählte mir sogleich von den vielen Dingen, die das Ding beherrschte und die niemand braucht. Als ich sie nach ein paar Minuten fragte, ob sie die Musik noch kennt, hörte sie einen Augenblick zu: “ Klar, Pink Floyd” und unterhielt sich weiter mit mir über ihren Arbeitstag. Die Musik war wirklich laut, meine Frau hat nicht, wie immer üblich, wenn gerade das Radio an “normalen” Boxen läuft, gefragt, ob ich den Krach leiser machen könne. Als ich sie abends darauf ansprach, erklärte sie mir, dass sie die Musik gar nicht als laut wahrgenommen habe. Das war sicher so ziemlich das beste Kompliment, das ein berufener Mund der Kera machen konnte."

Udo Wohlgemuth

"Fast genau so ist es mir mit meiner sehr lautstärkeempfindlichen Liebsten ergangen, allerdings mit dem 807. Auch ich bin überzeugt davon, dass mit dem 807 deutlich höhere Lautstärken als angenehm (oder eben nicht störend) empfunden werden.

Nun zum Hören nach dem Einbau der "kleinen" Caps: Klanglich hat sich einiges getan, der 807 hat jetzt einen stark analytischen Trend bekommen, fast könnte man sagen eine musikalische Lupe! Auf einer CD von Cat Stevens konnte man förmlich das Plektron über die Saiten streichen sehen.

Habe ich ihnen schon gesagt, dass ich von Beginn an viel Freude mit dem Gerät hatte und sich dieses Gefühl ständig steigert? :-)"


Grüße aus Salzburg
Wolfgang Wiener

Produkte

KIT 807 Little Magician
Hochglanz-Keramix